Ports der Server-Dienste

Für alle Managed Server mit dem Plesk Control Panel stehen die folgenden Dienste zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die optional gekennzeichneten Dienste nicht automatisch auf Ihrem Managed Server ausgeführt werden und manuell nachinstalliert werden müssen.

Verwaltungsdienste

Dienst Protokoll Port(s)
SSH / SFTP TCP 22
FTP (Aktiv) TCP 21
FTP (Passiv) TCP 21, 49152 - 65535
Plesk Control Panel TCP 8443, 8447

E-Mail-Zugriff

Dienst Protokoll Port(s)
POP3 (SSL / TLS) TCP 995
IMAP (SSL / TLS) TCP 993
SMTP (SSL / TLS) TCP 465
SMTP (STARTTLS) TCP 587

Webserver

Dienst Protokoll Port(s)
nginx (HTTP) TCP 80
nginx (HTTPS) TCP 443
Apache2 (HTTP) TCP 7080
Apache2 (HTTPS) TCP 7081

Datenbanken

Dienst Protokoll Port(s)
MySQL TCP 3306
MSSQL (Optional) TCP 1433
PostgreSQL (Optional) TCP 5432

Cloud-Firewall

Um den Zugriff für einen oder mehrere der oben gelisteten Dienste zu ermöglichen, muss dieser explizit in der Cloud-Firewall für den weltweiten Zugriff freigegeben werden. Weitere Informationen zu der Cloud-Firewall und den dazugehörigen Firewall-Regeln finden Sie in dem Artikel Firewall Regeln.

Durch das globale Öffnen von Ports entsteht möglicherweise ein Sicherheitsrisiko. Sofern der Zugriff ausschließlich für eine Quelle bestimmt ist, sollte die Firewall-Regel auf ein Quell-Netzwerk oder eine Quell-IP-Adresse beschränkt werden.

Beispiel Firewall-Regel für FTP

Moderne FTP-Programme und IDE’s verwenden in der Regel das passive FTP-Protokoll. Um innerhalb einer Firewall-Regel beide FTP-Protokolle freizugeben, können Sie mehrere Ziel-Ports kommasepariert eintragen.

FTP-Protokoll freigeben

FTP-Protokoll freigeben

Über die Doppelpunktnotation kann außerdem die Port-Range 49152:65535 freigegeben werden, die für den passiven FTP-Protokoll-Bereich notwendig ist.