Cronjobs

Über unser Kundencenter haben Sie die Möglichkeit Cronjobs auf Basis von HTTP-Anfragen oder SSH-Befehlen anzulegen. Um die Cronjobs zu verwalten, melden Sie sich zunächst mit Ihren Zugangsdaten im Kundencenter unter account.creoline.com an und navigieren Sie zum Menüpunkt Tools → Cronjobs.



Cronjob erstellen

Um einen neuen Cronjob anzulegen, klicken Sie auf die Schaltfläche Cronjob erstellen.


Cronjob Übersicht

Cronjob Übersicht


Unsere Cronjobs unterstützen zwei verschiedene Typen:


HTTP-Anfrage

In diesem Modus wird im angegebenen Intervall eine HTTP-Anfrage gegen die aufzurufende URL ausgelöst.


SSH-Befehl

In diesem Modus wird im angegebenen Intervall ein SSH-Befehl auf dem Ziel-Server ausgelöst.


Bitte stellen Sie sicher, dass eingehende Verbindungen zu dem Ziel-Server zugelassen sind.



Cronjob erstellen

Cronjob erstellen


Das Ausführungs-Intervall kann entweder relativ oder absolut konfiguriert werden. Um komplexere zeitliche Intervalle zu definieren, wechseln Sie beim Erstellen eines Cronjobs in die Zeitangabe Fortgeschritten (Cron-Stil).


Cronjob errstellen - Cron-Stil

Cronjob errstellen - Cron-Stil

Sie können zusätzlich auswählen, in welcher Zeitzone der Cron-Stil angewendet werden soll.



Cronjob bearbeiten

Über das Ausführungsprotokoll können Sie die Detailansicht von einem Cronjob öffnen. Neben einem detaillierten Protokoll der letzten Ausführungen können Sie über den linken Bereich Aktionen und Änderungen für diesen Cronjob anstoßen.



Aktion Beschreibung
Cronjob pausieren Pausiert den Job bis zur erneuten manuellen Aktivierung
Cronjob sofort ausführen Führt den Job unabhängig von dem aktuell definierten Intervall aus
Stammdaten bearbeiten Änderung der Cronjob Stammdaten wie Name oder Status
HTTP-Aufruf bearbeiten Änderung der Ziel-URL, des erwarteten HTTP-Status-Codes oder Timeouts
Intervall bearbeiten Änderung des Intervalls
Cronjob löschen Löscht den Cronjob


Wird der Cronjob gelöscht, kann es bis zu fünf Minuten dauern, bis keine weiteren HTTP-Anfragen ausgelöst werden, sofern ein kurzes Zeitintervall für den Cronjob gewählt wurde.


Benachrichtigungen

Wenn Sie E-Mail- oder SMS-Benachrichtigungen für Ihren Cronjob aktivieren möchten, können Sie das +-Symbol in der linken Navigationsleiste auswählen, um einen neuen Kontakt für Benachrichtigungen anzulegen.


Cronjob-Kontakt hinzufügen

Cronjob-Kontakt hinzufügen

Füllen Sie die Stammdaten zu dem neuen Kontakt aus und aktivieren Sie die E-Mail- oder SMS-Benachrichtigungen für den Kontakt.


Wird der Cronjob-Kontakt erstmalig für SMS-Benachrichtigungen verwendet, erhält die Ziel-Rufnummer eine Bestätigung per SMS, um die Benachrichtigungen freizuschalten.


Die Cronjob-Kontakte werden innerhalb Ihrer Organisation geteilt, sodass der Kontakt bei einem weiteren Cronjob nicht erneut angelegt werden muss.



IP-Adressbereich für den Aufruf von Cronjobs

Bitte stellen Sie sicher, dass die folgenden IP-Adressen für die Ausführung des Cronjobs von Ihrer Cloud- oder Software-Firewall zugelassen werden.

  • 5.1.73.54
  • 5.1.73.91
  • 5.1.73.92
  • 5.1.73.93
  • 5.1.73.94
  • 5.1.73.95
  • 5.1.73.96
  • 5.1.73.97
  • 5.1.73.98
  • 5.1.73.99


Für den HTTP-Aufruf sollten eingehende TCP-Verbindungen auf den Ports 80 und 443 freigeschaltet werden. SSH Cronjobs benötigen hingegen eingehende TCP-Verbindungen auf Port 22.



Häufig gestellte Fragen


Was passiert, wenn die Ausführung länger dauert als das eingestellte Intervall?

Unser Cronjob-System erkennt automatisch, ob ein Job länger ausgeführt wird als das eingestellte Intervall und überspringt die geplante Ausführung, sofern die letzte Ausführung noch nicht abgeschlossen ist. In diesem Fall wird in dem Ausführungsprotokoll der Status LOCKED angegeben.


Was passiert, wenn die Ausführung länger dauert als das eingestellte Timeout?

Kann der Cronjob nicht innerhalb des eingestellten Timeouts abgeschlossen werden, wird die Ausführung als Fehler gewertet und mit dem Status TIMEOUT im Ausführungsprotokoll quittiert. Sollten die nachfolgenden Ausführungen weiterhin zu einem Timeout führen, wird der Cronjob automatisch beim Erreichen der maximalen Versuche bis zur Deaktivierung deaktiviert. Anschließend werden alle E-Mail- und SMS-Benachrichtigungen ausgelöst.


Mein Cronjob wird mit dem Status-Code 124 beendet. Was ist zu tun?

Sofern der Status-Code 124 zurückgegeben wird, läuft der Cronjob länger als das im Kundencenter definierte Timeout. Erhöhen Sie den Timeout Wert oder passen Sie den Cronjob an, damit dieser eher beendet wird. Sollte der Cronjob trotz des maximalen Timeouts von 10.800 Sekunden (3 Stunden) weiterhin einen Status-Code 124 zurückliefern, sollte der Cronjob optimiert werden, sodass eine Laufzeit unter 3 Stunden gewährleistet werden kann.