Domains

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie interne und externe Domains zu Ihrem Hosting-Tarif geroutet werden können.


DNS-Einstellungen

Interne Domains

Domains, die Sie direkt über creoline registrieren, können automatisch für den gewünschten Hosting-Tarif konfiguriert werden. Wählen Sie hierzu im Warenkorb → Domain konfigurieren → DNS-Vorlage den gewünschten Hosting-Tarif aus. Nachdem die Domain erfolgreich registriert wurde, wird die Domain automatisch für das Hosting konfiguriert.


Externe Domains

Um eine externe Domain mit Ihrem Hosting-Tarif verbinden zu können, müssen Sie die DNS-Einstellungen bei Ihrem DNS- bzw. Domainanbieter anpassen.


Ermitteln Sie zunächst die korrekten IPv4 und oder IPv6-Adressen für Ihren Hosting-Tarif, indem Sie zu dem Menüpunkt Hosting-Tarife navigieren. Wählen Sie den gewünschten Hosting-Tarif aus, für den Sie eine externe Domain hinzufügen möchten.


Hosting-Tarif Übersicht

Hosting-Tarif Übersicht

Legen Sie anschließend neue DNS-Einträge bei Ihrem Domain / DNS-Anbieter mit den zuvor ermittelten IP-Adressen an.


Beispiel-Konfiguration:

RR-Typ Host Wert TTL
A @ 5.1.77.33 3600
A www 5.1.77.33 3600
AAAA @ 2a07:6fc0:1:0:77::33 3600
AAAA www 2a07:6fc0:1:0:77::33 3600



Bitte beachten Sie, dass es einige Stunden dauern kann, bis die neuen DNS-Einstellungen weltweit übernommen werden.




Domain zum Hosting-Tarif hinzufügen

Nachdem die DNS-Einträge angelegt wurden, können Sie die Domain über den Menüpunkt Websites & Domains hinzufügen. Über die Schaltfläche Domain hinzufügen kann die zuvor konfigurierte Domain ergänzt werden.


Domain hinzufügen

Domain hinzufügen

Sofern die neue Domain auf Ihre bestehende Webseite bzw. bestehenden Online-Shop geroutet werden soll, wählen Sie bei den Hosting-Einstellungen den identischen Dokumentenstamm aus, wie bei Ihrer Primärdomain.


Standard Dokumentenstamm für unsere Hosting-Tarife:

Hosting-Tarif Standard Dokumentenstamm
WordPress /httpdocs
Shopware 5 /shopware
Shopware 6 /shopware/public


Domain in Shopware 5 konfigurieren

Damit Shopware den korrekten Shop darstellen kann, muss die Domain im Shopware 5 Backend hinterlegt werden. Melden Sie sich hierzu in dem Backend Ihres Shopware 5 Shops an und öffnen Sie den Menüpunkt: Einstellungen → Grundeinstellungen → Shops.



Klicken Sie den bestehenden Shop an und füllen Sie auf der rechten Seite die Felder Host und Hostalias mit der neuen Domain aus.


Achtung: Shopware unterscheidet zwischen domain.de und www.domain.de. Tragen Sie im Feld Host die gewünschte Variante (z.B. mit www. Präfix) ein und im Hostalias die nicht www. Variante, damit Shopware automatisch auf die www. Variante weiterleitet.


Domain in Shopware 6 konfigurieren

Damit Shopware den korrekten Verkaufskanal darstellen kann, muss die Domain in der Shopware 6 Administration hinterlegt werden. Melden Sie sich hierzu in der Administration Ihres Shopware 6 Verkaufskanal und öffnen Sie den Verkaufskanal über die Seitenleiste.


Verkaufskanal Einstellungen - Shopware 6

Verkaufskanal Einstellungen - Shopware 6



Domain Einstellungen - Verkaufskanal Einstellungen - Shopware 6

Domain Einstellungen - Verkaufskanal Einstellungen - Shopware 6



Über das …-Symbol können Sie die bestehende Domain bearbeiten. Tragen Sie im Feld Url Ihre neue Domain ein und speichern Sie die Änderungen über die Schaltfläche Domain bearbeiten.


Achtung: Shopware 6 unterscheidet zwischen domain.de und www.domain.de. Tragen Sie im Feld Url die gewünschte Variante (z.B. mit www. Präfix) ein. Andernfalls zeigt Shopware 6 einen Fehler 500 (Internal Server Error an), da die Domain nicht eindeutig einem Verkaufskanal zugewiesen werden kann.


Für Shopware 6 sollte außerdem eine Weiterleitung auf den gewünschten Präfix über die Hosting-Einstellungen getroffen werden, da Shopware 6 keine Alias-Domains, wie Shopware 5 unterstützt. Über die Hosting-Einstellungen können Sie die bevorzugte Domain (z.B. mit www. Präfix) auswählen, damit der Aufruf der nicht www-Variante automatisch zur www. Variante weiterleitet.



Problembehebung

Über das Tool https://httpstatus.io/ können alle 4 Fälle einer Domain geprüft werden.


In der Regel sollte folgendes Schema abgebildet werden:

Domain Status-Code Beschreibung
http://domain.de 301 Weiterleitung zu https://www.domain.de
https://domain.de 301 Weiterleitung zu https://www.domain.de
http://www.domain.de 301 Weiterleitung zu https://www.domain.de
https://www.domain.de 200 Darstellung der Internetseite


Stellen Sie sicher, dass alle 3 anderen Fälle umgehend zu der Ziel-Domain weiterleiten und nicht über mehrere 301 oder 302 Weiterleitungen zu dem tatsächlichen Ziel weiterleiten.